VORALUF ZUM KYFFHÄUSER-BERGLAUF 2014

Dem SV Kyffhäuser ist das Wetterglück jedes Jahr aufs Neue hold. Trotz dichtem Nebel und sehr frischen Temperaturen zeigte sich bestes Laufwetter. So konnte der erste Lauf des aktuellen Jahres in Bad Frankenhausen, der Vorlauf zum Kyffhäuser-Berglauf, problemfrei durchgeführt werden. Die traditionelle Reihe von Läufen am Ort ist somit eröffnet. In zwei Wochen folgt dann der Berglauf, der nach Aussagen des Vorstandes, bereits durch regen Zuspruch bei den Voranmeldungen erfreut.

Dieses Jahr sollten beim  Vorlauf zum Kyffhäuser-Berglauf ein paar Kleinigkeiten anders sein. Der Start und der Zieleinlauf fanden nicht auf der Wiese statt, sondern auf dem breiten Gehweg vor der Terme. In den vergangenen Jahren war das ein klein wenig zerstreuter. Das Ziel war vor dem Biergarten des Imbiss der Kyffhäuser-Therme. Einige Meter danach kam die Verpflegung für die Finisher. Bei der diesjährigen Austragung wurde die Reihenfolge dieser beiden Stationen getauscht. Nun konnte der Zieleinlauf der gerade Eintreffenden mit Applaus und Anfeuerungsrufen gewürdigt werden. Außerdem gab es für Start/Ziel einen Torbogen mit dazu passender Beschriftung. Ein klitzekleiner Wermutstropfen war trotz des Vorteils zu verschmerzen: die Strecke verlängerte sich um einige Meter.

Start zum Vorlauf (Foto: Uwe Renz)

Leider konnten die Teilnehmerzahlen nicht gesteigert werden. Ein paar Nachforschungen in den Archiven bis 2004 ergab, dass der Teilnehmerrekord 2008 erreicht wurde. Damals standen 98 Teilnehmer in den Meldelisten. In diesem Jahr konnte bei der Voranmeldequote und dem schönen Wetter in den Tagen zuvor angenommen werden, dass sich so etwas wiederholen ließe. Es reichte jedoch "nur" für 69. Bei allem Zetern ist positiv zu vermerken, dass von allen Anmeldern nur einer nicht am Start war. Alle anderen nahmen ihre Akkreditierung war.

Siegen konnte auf der Kurzdistanz bei den weiblichen Startern Juliane Kronberg vor ihrer Schwester (beide SV Kyffhäuser). Als dritte kam Isabell Walleit ins Ziel. Das war nicht nur die Reihenfolge, sondern sie kamen so kurz hintereinander ins Ziel, dass sie sogar in jeweiliger Schlagdistanz waren. Bei den männlichen Wettkämpfern siegte mit einem beeindruckenden Schlussspurt Fabian Csanyi (Team Kyffhäuser) vor Nico Pflüger (Arterner LV) und Markus Schneider (SV Kyffhäuser). Die statistischen Bestleistungen liegen auf dieser Strecke schon einige Zeit zurück. Enrico Gäbe (SV Kyffhäuser) absolvierte 2007 diese Distanz in 20:49,00 Minuten gegenüber Fabian Csanyi mit 23:43,39 Minuten. Die Frauenbestleistung lieferte Anna Zweig 2011 ab, damals für Tischlerei Zweig startend. Sie finishte nach 25:52,00 Minuten. Juliane Kronberg benötigte 32:29,59 Minuten. Auf der 14km-Strecke starteten 6 Frauen. Hier war also nicht von vorne herein klar, dass sich alle auf dem Treppchen platzieren werden. Geschafft haben es in dieser Reihenfolge Kerstin Ritter (SV Kyffhäuser), Henriette Thorhauer (SV Glückauf) und Christiane Wehling (SV Kyffhäuser). Die männliche Konkurrenz entschied Stephan Knopf (SV 90 Nordhausen), trotzdem er etwas angeschlagen war. René Große und Bernd Thorhauer (beide SV Glückauf) folgten auf den Plätzen zwei und drei. Bei den Männern auf der Langdistanz gibt es noch den kleinen Zusatzwettbewerb, und zwar unter einer Stunde zu bleiben. Der Erste und der Zweite schafften das sehr deutlich. Bernd Thorhauer verpasste das mit 5 Sekunden nur knapp. Auch die Kontrolle mit der eigenen Uhr brachte nur 2 Sekunden weniger. Auch hier noch etwas Statistik: Ingo Furchner (SV Glückauf) lief als Sieger 2006 in 54:03,00 Minuten über den Zielstrich, Stephan Knopf am Sonntag in 58:41,67 Minuten. 2009 dominierte Anja Schlennstedt (LSG Schmückeläufer) die Frauen mit 1:11:47,00 Stunden. Kerstin Ritter kam gemeinsam mit Helmut Schwarzkopf nach 1:15:00,99 Stunden an der Therme an. Zur Fairness sei gesagt, dass sich die Streckenführungen in den Jahren verändert haben. Deshalb sind diese Vergleiche nicht ganz korrekt. Es könnte aber als Ansporn für die Nachfolger der nächsten Jahre dienen, die aktuellen Ergebnisse zu unterbieten.

Webseite des Veranstalters: http://www.uderslebener-waldlauf.de/